Funktionsmodell Kreuzgelenke

Werden Kreuzgelenke ohne Abwinkelung eines Wellenteils angetrieben, laufen sie mit gleichförmiger Drehbewegung. Bei Verwendung eines abgewinkelten Kreuzgelenks entsteht eine ungleichförmige Bewegung, es entsteht eine Vor- bzw. Nacheilung der Abtriebsseite. Dies kann man am Modell sehr anschaulich demonstrieren, indem man die beiden Skalen der Antriebs- und Abtriebsseite abliest. Wird die Antriebsseite mit dem gleichen Winkel abgewinkelt, hebt sich Vor- und Nacheilung genau auf und die Abtriebsseite läuft gegenüber der Antriebsseite wieder gleichmäßig. Versetzt man am Modell ein Gelenk zum anderen, z.B. um 90° ergibt sich wieder eine starke Ungleichförmigkeit. Das passiert auch in der Praxis, wenn Antriebswellen nach der Reparatur in der falschen Position wieder eingebaut werden.

Bestellnummer 1312